Statuten

Die OWG ist eine Institution, in der politischer Wettstreit Tradition hat. Unterschiedliche Meinungen sind nicht die Ausnahme sondern die Regel.

Trotzdem gilt immer der Respekt vor der Meinung des anderen. Entscheidungsprozesse laufen nach demokratischen Regeln ab. Die Osterrönfelder Wählergemeinschaft ist gelebte Demokratie.

Formal ist die OWG ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. In seinen Statuten sind alle grundsätzlichen die Wählergemeinschaft betreffenden Fragen geregelt. Das höchste Organ ist die Mitgliederversammlung.

»Die Vereinssatzung
Die Satzung regelt nicht nur Name, Sitz und Zweck der Osterrönfelder Wählergemeinschaft. Es wird auch festgelegt, wer Mitglied werden kann und welche Aufgaben der Vorstand hat.

»Die Wahlgeschäftsordnung
Sie regelt die Aufstellung von Kandidaten zur Gemeindevertreterwahl, die auf einer gesondert einzuberufenen Mitgliederversammlung gewählt werden. Diese GO wurde auf der Mitgliederversammlung vom 22. März 2012 beschlossen.

Die nächste Kommunalwahl wird am Sonntag, dem 26. Mai 2013 stattfinden!