Mitgliedschaft

Das Ehrenamt - enorm wichtig und nicht zu ersetzen

In Osterrönfeld gibt es in etwa 45 Vereine und Verbände, deren Mitglieder Jahr ein Jahr aus eine enorme Leistung für uns, unsere Kinder und unsere älteren Mitbürger erbringen. Würde man in Schleswig-Holstein jede geleistete Stunde ehrenamtlichen Engagements mit 20 Euro bewerten, würde dieses einer Wertschöp-fung von 4 Mrd. Euro im Jahr entsprechen. Eine Leistung die der Staat nicht erbringen kann…

Nach oben

Aber eine rein monetäre Betrachtung wäre dem nicht angemessen, denn es geht hier um weitaus mehr.
Unsere „freiwillige“ Feuerwehr zum Beispiel, rückt jährlich mehr als 30-mal aus und rettete dabei so man-chen aus großer Not oder rettete gar Leben! Das ist eine Leistung, die mit Geld nicht aufzuwiegen ist. Und in der Jugendfeuerwehr werden Jugendliche an diese verantwortungsvolle, aber auch nicht ganz unge-fährliche Aufgabe herangeführt.


Beispielhaft ist auch das enorme Engagement einer bekannten Osterrönfelderin. Mit ihrer "Babyhilfe Rendsburg", die sie 1995 gründete, sammelte sie bisher mehr als 250.000 € Spendengelder ein, die sie an die Kinderklinik Rendsburg für die Anschaffung medizinischer Geräte weitergab. Ihr Motto: „Man muss sich was trauen!

 
Nicht allen Familien ist es vergönnt in Urlaub fahren zu können. Für alle Kinder, die in den Sommerferien zu Hause bleiben gibt es den Ferien(S)pass. In 2013 mittlerweile zum 10. Mal. Hier hat Manfred Ahrens als Jugendbeauftragter der Gemeinde die Fäden in der Hand und koordiniert die Aktion. Familien, Vereine und Verbände sorgen jährlich mit fast 40 Angeboten dafür, dass hier spannende Veranstaltungen besucht werden können.


Die Motivation sich für Andere oder eine Sache einzusetzen, ist so vielfältig, wie die Möglichkeiten sich zu engagieren. Man findet hier Gleichgesinnte oder auch soziale Bindungen, übernimmt Verantwortung und kann Erfahrungen sammeln, vielleicht auch Karriere machen…


Doch das Ehrenamt hat es auch schwer im Zeitalter der Spielekonsolen, dem Internet und der medialen Zerstreuung. Der Nachwuchs gerät ins Stocken.
Die Bürgermeister der Gemeinden sorgen sich um die Besetzung der Ausschüsse und Gremien. Landauf- landab rufen sie die Mitbürger auf, sich wieder des so wichtigen, politischen Gemeinwesens zu besinnen und auch hier Aufgaben ehrenamtlich zu übernehmen.  Vielen ist gar nicht bewusst, welche vielfältigen Aufgaben eine Gemeinde zu erfüllen hat und was man alles im Ort gestalten kann. Die Landes- oder Bundespolitik spielt hier keine große Rolle. Die Gemeinde ist im gewissen Sinne die kleinste demokratische Einheit. Und hier funktioniert Demokratie auch noch! Hinzu kommt, dass Osterrönfeld eine ausgesprochen gute Finanzlage aufweist. Es muss also nicht der Mangel verwaltet, sondern es kann gestaltet werden.


In Osterrönfeld dürfte für jeden „politischen Geschmack“ etwas dabei sein. Auch wir, die OWG freuen uns auf Mitstreiter und Sympathisanten. Alle Alters- und Berufsgruppen vom Schüler oder Azubi bis zum Ma-nager sind willkommen. Denn die Mischung in den Gremien ist das Salz in der Suppe!

Also : Trauen Sie sich!!

Nach oben