Der Wahlkampf

Titel des OWG-Infoblattes zum Wahlkampfauftakt 2003
Titel des OWG-Infoblattes zum Wahlkampfauftakt 2003

Unmittelbar nach der Gründung musste man den Wahlkampf vorbereiten. Die Zeit verging wie im Fluge.

Die Zeit bis zur Kommunalwahl verging für die OWG'ler wie im Flug. Die Wahlvor­bereitungen nahmen viel Zeit in Anpruch. Alles musste selbst gemacht werden. Flyer, Plakate, Infoblätter, Aufkleber.

Titel des OWG-Infoblattes zum Wahlkampfauftakt 2003
Im Mittelpunkt des Wahlkampfes: Die Verschuldung der Gemeinde und das interkommunale Gewerbegebiet. Die OWG machte den Osterrönfeldern bereits vor der Wahl klar, dass man um deutliche Einschnitte und eine Erhöhung von Abgaben nicht herumkommen wird.

Dabei setzte man in der OWG auf eine betont sachliche Kommunikation. Keine Angriffe gegen Personen. Auch dann nicht, wenn man selbst persönlich diffamiert wird oder sonst dazu genügend Anlass bestand. Während die politischen Gegner immer wieder heftige Attacken gegen die OWG ritten, wurden von der OWG lediglich die Fehlentwicklungen im Ort beschrieben und die eigenen Ziele und
Personen in den Vordergrund gerückt.

Doch gerade das kam bei den Menschen an. Die OWG erlebte in Sachen Mitglieder einen wahren Ansturm. Bis zur Kommunalwahl war man auf 85 Mitglieder angewachsen. Damit hatte die OWG mehr Mitglieder als jede andere politische Gruppierung im Ort.